Frauenberufszentrum Amstetten

Erfolgsgeschichten


Danke für die liebe Unterstützung!


 Nach 26 Jahren Arbeit in der gleichen Firma wurde ich „abgebaut“.
Nach dieser Kränkung habe ich sofort wieder eine Arbeit gesucht und bekommen. Nur leider entpuppte sich diese Arbeitsstätte als das reinste Irrenhaus.
Eine Despotin als Chefin, wenn ich nicht eine so nette Arbeitskollegin gehabt hätte, wäre ich sicher nicht ein Jahr dort geblieben. Ende 2016 kündigte meine Kollegin und ich blieb als einzige Angestellte mit der Chefin zurück. Innerhalb von 4 Wochen hatte ich nochmals 3 neue Kolleginnen, keine hielt es dort aus. Ende Jänner kündigte ich das Dienstverhältnis ich war dem Burnout sehr nahe. Die Chefärztin schrieb mich
bis Ende der Kündigungsfrist krank. Dann glaubte ich, ich könnte mich wieder voll
ins Geschehen schmeißen.
Dann machte mir der Körper mit einer Gesichtslähmung einen Strich durch die Rechnung, 3 Monate Krankenstand und Reha.
Nochmals 2 Arbeitgeber bei denen ich wusste, dass es nicht optimal sein würde. Aber die Angst vor Arbeitslosigkeit war grösser. Dann glaubte ich endlich die ideale Arbeitsstelle gefunden zu haben, leider war ich nur der Sommerloch Lückenbüßer, am Ende des Sommers wurde ich mit der Begründung, dass ich nicht mehr in das Team passe, gekündigt.
Ich hatte schreckliche Angst wieder in ein Loch zu fallen. Eine Freundin hatte mir Frau & Arbeit empfohlen und nach Rücksprache mit dem AMS wurde ich für ein
4-wöchiges Workshop-Programm aufgenommen.
Die menschliche Wärme und Unterstützung die mir bei „Frau und Arbeit“ zuteilwurde, hat mir wieder Mut und Kraft gegeben. Nach einigen Bewerbungen klappte
es im März 2017 mit einer neuen Arbeit.
 
Ich möchte mich nochmals recht herzlich für die liebe Unterstützung bedanken.



www.itema.at www.itemacms.at www.itemacrm.at